Zoutman Saltipedia

    Wie gebrauchsfertige Salzsole dem Margarinehersteller Aigremont die Automatisierung erleichtert hat

    postet am von Zoutman
    • Wie gebrauchsfertige Salzsole dem Margarinehersteller Aigremont die Automatisierung erleichtert hat
    • Wie gebrauchsfertige Salzsole dem Margarinehersteller Aigremont die Automatisierung erleichtert hat

    Öle und Fette sind Produkte mit geringer Gewinnmarge, daher können Hersteller ihre Marktposition nur mit einer Automatisierung festigen. So führte der Margarine- und Fetthersteller Aigremont kürzlich eine gründliche Optimierung des Produktionsprozesses durch. Salz, ein wesentlicher Bestandteil von Margarine, wurde dabei durch Salzsole ersetzt – eine Entscheidung, die schnell auch auf die Wasserenthärter ausgedehnt wurde. „Der Mehrwert von Salzsole ist nicht zu übertreffen“, heißt es in der Margarinefabrik.

    Wer ist Aigremont?

    Die Firma Aigremont aus Awirs ist seit 1934 auf die Produktion von Margarine, Fetten und Ölen spezialisiert. Inzwischen umfasst das Sortiment mehr als 150 Rezepturen und rund 450 Referenzen. Aigremonts wichtigster Absatzmarkt ist die Lebensmittelindustrie, das Familienunternehmen beliefert aber auch das Hotel- und Gaststättengewerbe, Großhändler (z. B. Bäckereien) sowie den Einzelhandel. Im letzten Jahr erzielte Aigremont mit 73 Mitarbeitern einen Umsatz von rund 47 Millionen Euro. Die Einnahmen werden zu 30 % im eigenen Land realisiert, der Rest stammt aus dem Verkauf in die Nachbarländer.

    Automatisierung dank gebrauchsfertiger Salzsole

    „Früher haben wir für unsere Margarine Salz in Säcken eingekauft“, berichtet Marketing- und Kommunikationsmanager Frédéric Delooz. „Da wir nur eine geringe Menge Salz benötigten, kam eine automatische Dosierung nicht in Frage. Die Kosten, die das Beimengen von Salz zur Margarine verursachte, standen daher nicht im Verhältnis zu den Kosten des Rohstoffs an sich. Die einzige Möglichkeit zur Prozessautomatisierung bestand in der Verwendung von Salzsole. Und das erwies sich als hervorragende Lösung, da vorgegeben ist, dass Margarine ohnehin durchschnittlich 20 % Wasser enthalten muss. Zunächst haben wir darüber nachgedacht, selbst unverpacktes Salz mit einer Maschine zu Sole zu verarbeiten, aber das erwies sich als komplexer und zu arbeitsintensiver Prozess“, fährt Delooz fort.

    Letzten Endes entschied sich Aigremont für die gebrauchsfertige Salzsole von ZOUTMAN, wobei die Sole gebrauchsfertig ins Werk geliefert wird. Die Sole wird in einem Tank gelagert und ist sofort für die automatische Verarbeitung im Produktionsprozess verfügbar.

    margarine-productie

    Auf der Suche nach dem idealen Lieferanten

    Auf der Suche nach einem zuverlässigen Sole-Lieferanten erkannte Aigremont, dass das Angebot in Belgien äußerst begrenzt ist. „Der Einkauf von Salzsole im Ausland war aufgrund der hohen Transportkosten keine Option“, berichtet Produktionsleiter Nicolas Henrard. “Zum Glück sind wir auf ZOUTMAN gestoßen, einen Anbieter mit solidem Ruf. Uns war schnell klar, dass wir es mit dieser Firma versuchen wollten. Und ZOUTMAN hat unsere hohen Erwartungen mehr als erfüllt. Die Lieferung erfolgt immer innerhalb von drei Tagen. Dann sind wir wieder für zwei Wochen versorgt. Die Salzkonzentration der gelieferten Sole beträgt außerdem immer 23 %, sodass Geschmacksabweichungen also auch kein Thema sind“, meint er.

    Frédéric Delooz und Nicolas Henrard
    Frédéric Delooz und Nicolas Henrard

    „Der wichtigste Aspekt ist aber vielleicht, dass man für ZOUTMAN nicht nur eine Nummer ist“, berichtet Henrard weiter. „Regelmäßig kommt jemand vorbei, um sich zu überzeugen, ob alles nach Wunsch verläuft und zu prüfen, ob Optimierungen möglich sind. ZOUTMAN ist ständig auf der Suche nach Möglichkeiten, seine Kunden maximal zu entlasten. So prüfen wir derzeit die Möglichkeit, auf die neueste Innovation umzustellen, bei der wir über eine Internetplattform automatisch eine Meldung bekommen, wenn unser Soletank aufgefüllt werden muss.“ Karel Gits, Sales Manager bei ZOUTMAN, ergänzt: „Über einen Drucksensor haben sowohl wir als auch der Kunde den Solepegel im Tank im Blick. Sinkt dieser unter ein kritisches Niveau, erhält der Kunde automatisch die Meldung, dass er Sole nachbestellen muss. Auf diese Weise ist das Risiko, dass die Sole irgendwann knapp wird, gleich Null.“

    Salzsole: auch für die Wasserenthärtung

    Ein solches System wäre für Aigremont interessant, da das Unternehmen mit etwa 60 Tonnen pro Monat inzwischen eine recht große Menge an Sole benötigt. Das Produkt ist nicht nur unentbehrlicher Bestandteil der Margarine, es sorgt auch für eine fehlerfreie Funktion der Wasserenthärter.

    industriële waterontharder

    „Wir haben den Luxus, Quellwasser verwenden zu können“, berichtet Nicolas Henrard. „Leider ist es sehr kalkhaltig und muss zunächst enthärtet werden. Früher haben wir unsere Wasserenthärter zur Regeneration jede Woche mehrere Male mit Salz aufgefüllt, was zeitaufwendig und körperlich anstrengend war. Die Arbeiter mussten nämlich jeweils mehrere 25-Kilo-Säcke Salz in die Enthärter entleeren. Außerdem war der Salzverbrauch bei dieser Anwendung schwer zu prognostizieren, sodass der Pegel regelmäßig kontrolliert werden musste. Auf Empfehlung von ZOUTMAN haben wir auf Salzsole umgestellt, kurz nachdem wir angefangen haben, diese Zutat für unsere Margarine zu verwenden. Die Zufuhr erfolgt über dieselbe Leitung und ist ebenfalls automatisiert, sodass wir uns über das Auffüllen keine Gedanken mehr machen müssen. Außerdem gibt es keinen Abfall mehr, das Palettenmanagement entfällt und wir sparen etliche Mannstunden.“

    Kostbaren Platz einsparen

    Neben der Automatisierung, der Einsparung von Personal und der einheitlichen Qualität bietet die Verwendung von Sole Aigremont noch einen zusätzlichen Vorteil. Bei einem jährlichen Wachstum von rund 5 % platzt der Produktionsstandort aus allen Nähten, sodass jeder Quadratzentimeter optimal genutzt werden muss. „Die Sole wird in einem Polypropylentank im Freien gelagert, denn in unseren Breiten ist die Wahrscheinlichkeit gering, dass das Gemisch einfriert“, so Henrard. „Unverpacktes Salz muss dagegen in Räumen gelagert werden, um eine Schädigung durch Feuchtigkeit zu vermeiden. Dafür hätten wir erst nach einer Werkserweiterung Platz. Aber selbst dann werden wir nicht wieder auf reines Salz umstellen. Dafür verschaffen Sole und der Anbieter ZOUTMAN uns einen zu hohen Mehrwert, auf den wir nicht mehr verzichten wollen.“

    Die Margarineproduktion

    Der Herstellungsprozess von Margarine ist recht einfach. In nur drei Schritten wird das Fett produziert.

    • Schritt 1: Sole, Zutaten und zusätzliches Wasser werden in einem Behälter gemischt, die Fette in einem anderen.
    • Schritt 2: Die Inhalte beider Behälter werden zusammengeführt und kristallisiert (Kaltprozess), bis die richtige Textur erreicht ist (abhängig von der Verpackung).
    • Schritt 3: Die Margarine wird dosiert und verpackt.
    Dieser Artikel ist erschienen in Nahrung mit den folgenden tags: ,,,