Zoutman investiert in Wachstum, Innovation und Qualität - Erhebliche Erweiterung des Produktionsstandorts Roeselare im Wert von 14 Millionen Euro

postet am 27.06.2016

Zoutman, das in der Produktion und Verarbeitung von Meersalz spezialisierte belgische Familienunternehmen, arbeitet an einer umfassenden Modernisierung und Erweiterung seiner Niederlassung in Roeselare. Eine erste Phase, darunter eine Verdreifachung der Lagerkapazitäten, befindet sich derzeit in der Umsetzung. Insgesamt investiert Zoutman bis zum Jahr 2018 circa 14 Millionen Euro in das Werk in Roeselare. „Dank dieser Investition können wir auf unseren derzeitigen Märkten wachsen und unsere Internationalisierung weiter vorantreiben. Wir werden zudem in den kommenden Jahren voraussichtlich einige Dutzend neue Arbeitsplätze schaffen”, sagt COO Bert Lamote.

Meersalz wird immer beliebter. Die Salzbecken, in denen auf natürliche Weise Salz gewonnen wird, bilden eine nahezu unerschöpfliche und erneuerbare Quelle. Das Förderung- und Verarbeitungsverfahren ist wenig belastend für die Umwelt und umfasst keine chemische Behandlung. Somit ist Meersalz ein viel ökologischeres Produkt als das herkömmliche Speisesalz (Siedesalz), das aus unterirdischen Salzstöcken gewonnen wird und chemisch gereinigt werden muss.

Zusätzliche Lagerkapazitäten

Aufgrund des wachsenden Erfolgs von Meersalz beschloss das Unternehmen, seinen Produktionsstandort in Roeselare umfassend zu modernisieren und zu erweitern. Bert Lamote: „Der weltweite Salzmarkt schrumpft, doch wir sehen noch jede Menge Potenzial für Meersalz, insbesondere für Lebensmittel und Wasseraufbereitung. Meersalz hat natürlicherweise verschiedene Korngrößen, mit denen sich unter anderem neue Nährstoffkombinationen oder innovative Lebensmittel entwickeln lassen. Diesen Anforderungen werden wir mit unseren Produkten gerecht, die wir sogar weltweit vertreiben.”

Zur Umsetzung seiner Wachstumsambitionen benötigte Zoutman mehr Lagerkapazitäten in der Niederlassung an der E403 in Roeselare. „Wir haben einen neuen Turm mit 16 Silos errichten lassen. Damit sind wir in der Lage, viel größere Mengen Meersalz zu lagern, und auch in verschiedenen Korngrößen. Die neuen Silos sind 18 Meter hoch und enthalten jeweils 220 Tonnen Salz. Mit diesem zusätzlichen Lagerraum werden unsere Produktionskapazitäten hier verdreifacht, wodurch wir unsere Kunden schneller und flexibler beliefern können. Dem Bau ging eine jahrelange technische Untersuchung voraus, weil Salz ein komplexes Produkt zum Lagern und Verarbeiten ist.”

Verbesserte Produktionsprozesse

Die Erweiterung ist Teil eines weltweiten Investitionsprogramms des Familienunternehmens. Vor fünf Jahren investierte Zoutman bereits 10 Millionen Euro in seine Niederlassung in Gent-Seehafen. In Roeselare ist während eines Zeitraums von vier Jahren ein Betrag von weiteren 14 Millionen Euro vorgesehen. Neben der Erweiterung des Produktionsturms und zwei neuen Verpackungsabteilungen entsteht demnächst ein neues Bürogebäude. Das Unternehmen treibt zudem die Automatisierung und Optimierung seiner Produktionsprozesse weiter voran.

Zoutman ist eine feste Größe in seiner Branche und verfügt über mehrere Qualitätszertifikate. „Wir legen großen Wert auf Nachhaltigkeit und Qualitätssicherung”, führt Bert Lamote fort. „Um unsere Qualität noch zu verbessern, haben wir beispielsweise einen zusätzlichen Schritt in den Produktionsprozess eingefügt. Wir haben eine „Optical cleaning“-Anlage hinzugefügt, die das Salz scannt und kontrolliert. Dadurch können wir etwaige Verunreinigungen wie Sandkörner oder Muschelteile pneumatisch entfernen. Salz, gleichwertig mit Siedesalz, jedoch mit sämtlichen zusätzlichen Qualitäten von Meersalz.”

Und obwohl die Produktion in hohem Maße automatisiert ist, wird die Investition überdies neue Arbeitsplätze schaffen. Lamote: „Wir sind ein Familienunternehmen, das langfristig denkt. Wir setzen auf Innovation und Nachhaltigkeit. Es gibt ein hohes Wachstumspotenzial in Salzprodukten für den Lebensmittelmarkt. Und aufgrund dieses Wachstums werden wir in den kommenden Jahren voraussichtlich Dutzende neuer Mitarbeiter brauchen.”

Stadtverwaltung begrüßt die Investition

Die Stadt Roeselare begrüßt den Investitionsplan. Bürgermeister Kris Declercq: „Diese neue Investition und die Erweiterung von Zoutman spiegeln die Dynamik und die wachsenden wirtschaftlichen Entwicklungen unserer Stadt wider. Der visionäre Fahrplan für die kommenden Jahre ist ein Beweis für eine fundierte, langfristige Zukunftsvision, und aus diesem Grund bin ich stolz, dass dieses Familienunternehmen erneut sein Vertrauen in die Stadt setzt. Diese Entscheidung ist für uns ein weiterer Beweis dafür, dass Roeselare für Unternehmen eine attraktive Region für Investitionen ist: Sie bietet eine zentrale Lage, eine gute Anbindung, ausgebildete Arbeitnehmer usw. Auch die Anstrengungen auf dem Gebiet von Innovation, unter anderem durch die Installation der „Optical cleaning“-Anlage, ist ein Beweis dafür, dass unsere Region im Bereich „Smart Food” zur europäischen Spitze gehört!”

Über Zoutman

Zoutman, geführt von den Brüdern Bart und Peter Sobry, hat sich in den letzten 20 Jahren auf Meersalz spezialisiert und verarbeitet heute jedes Jahr 300.000 Tonnen Salz für verschiedene Anwendungen. Das Unternehmen liefert sowohl Speisesalz als auch Salz für Wasseraufbereitung, Viehfutter und  landwirtschaftliche Anwendungen, Streusalz und technische Salze. Zoutman verfügt im Hafen von Gent über das größte Salzterminal von allen europäischen Seehäfen. Es bietet eine überdachte Kapazität von mehr als 300.000 Tonnen.

Das Familienunternehmen erzielt einen Umsatz von circa 30 Millionen Euro. Zoutman Roeselare und der Betrieb in Gent beschäftigen zusammen 80 Menschen.

Auf Facebook oder Twitter teilen

Zürück nach Übersicht