Welches Salz wählen Sie am besten für Ihren Wasserenthärter?

    postet am von Zoutman

    Hartes Wasser ist für Leitungen und Elektrogeräte verhängnisvoll. Der Energieverbrauch steigt, die Geräte müssen häufiger ausgetauscht werden und es werden mehr Seife und Waschmittel benötigt. Daher ist es wichtig, in einen Wasserenthärter zu investieren. Für die ordnungsgemäße Funktion dieser Geräte benötigen Sie sogenanntes Regeneriersalz. Aber welche Salzsorte nehmen Sie am besten?

    Was ist hartes Wasser?

     Hartes Wasser ist Wasser, das viel Kalk (Kalzium und Magnesium) enthält. Kalkablagerungen sind schädlich für Ihre Leitungen. Diese werden nach einiger Zeit verstopfen. Auch das Heizelement Ihrer Anlage kann stark beschädigt werden. Das überträgt sich dann wiederum in höhere Energieabrechnungen und Geräte, die häufiger ausgetauscht werden müssen. Wasserenthärter werden eingesetzt, um genau das zu vermeiden.

    Der Härtegrad von Wasser wird in französischen oder deutschen Grad ausgedrückt. Ab einer Härte von 22 französischen oder 12 deutschen Grad sprechen wir von relativ hartem Wasser. Die Wasserhärte in Ihrer Gemeinde können Sie bei Ihrem Wasserversorgungsbetrieb erfragen.

    Was machen Wasserenthärter genau?

    Wasserenthärter enthalten einen Filter mit Harzkörnern (Harzsäule), der Kalk und Magnesium mit Hilfe eines Ionenaustauschers aus dem Wasser filtert. Das Wasser strömt an einem Reservoir mit Harzklumpen vorbei, dem sogenannten Ionenaustauscherharz. Der Kalk bindet sich an die Harzklumpen. Nach einiger Zeit ist das Harz gesättigt, wodurch kein Kalk mehr aufgenommen wird. Das Harz wird durch Spülen mit Sole (Salzwasser) gereinigt oder regeneriert, damit es erneut Kalk aufnehmen kann.

    Salzkristalle oder -tabletten?

     Regeneriersalze sind in unterschiedlichen Formen erhältlich: Tabletten, Kristalle, Blöcke. Welches Salz wählen Sie am besten für Ihren Wasserenthärter? Lassen Sie sich bei Ihrer Wahl nicht von der Form des Salzes, sondern von der Qualität leiten. Diese wird von der Reinheit und der Härte bestimmt. Ebenfalls dürfen keine Zusatzstoffe enthalten sein und möglichst wenig Salzstoff. Alle Regeneriersalze aus dem SOFT-SEL®-Sortiment (Salzkristalle, Regeneriersalztabletten, granulares Regeneriersalz) entsprechen der europäischen Norm 973 Typ A, was der höchstmöglichen Reinheitsklasse entspricht.

    Die Form des Salzes hat keinerlei Einfluss auf den Verbrauch. Salz löst sich in Wasser bis zum Erreichen des Sättigungsgrads auf. Dieser ist bei jeder Salzsorte gleich und liegt bei etwa 360 g pro Liter Wasser.

    Unter Berücksichtigung des Preis-Qualitätsverhältnisses sind SOFT-SEL® CRYSTALS die beste Wahl, da diese aufgrund des Herstellungsprozesses etwas kostengünstiger, aber qualitativ ähnlich wie Salztabletten sind.

    Diese Tipps können ebenfalls helfen

    • Sehen Sie nach, ob für Ihren Wasserenthärter eine bestimmte Salzsorte vorgeschrieben ist.
    • Am besten mischen Sie im Salzbehälter keine unterschiedlichen Sorten.
    • Gießen Sie im Salzbehälter regelmäßig Resin Soft, um Eisen- und Mineralienreste zu entfernen und die Entwicklung ungewünschter Mikroorganismen zu vermeiden.