Tipps zur Auswahl des richtigen Salzes im Laden

    postet am von Zoutman
    Wenn wir vor dem Salzangebot im Laden stehen, fällt die Auswahl meistens schwer. Logisch, denn es gibt so viele verschiedene Sorten, vom herkömmlichen Kochsalz bis hin zu Fleur de Sel. Aber wie wissen Sie, welches Salz für Sie am besten geeignet ist? Schauen Sie immer auf die Verpackung, um welche Art von Salz es sich handelt und beachten Sie dabei die folgenden Punkte.

    Welches Salz ist im Geschäft Laden erhältlich?

    Im Supermarkt haben Sie die Auswahl einer ganzen Reihe von Salzsorten. Ein Überblick über die wichtigsten Sorten:
    • Kochsalz*: wird in unterirdischen Salzbergwerken gewonnen. Auf der Verpackung auch gekennzeichnet als „Vakuumsalz“ oder „Salz, das aus unterirdischen Schichten gewonnen wird, wo sich früher Seen befanden.“
    • Feines Meersalz: Meersalz mit sehr feinen Körnern, lebensmittelgeeignet. Wird aus sauberem Meerwasser gewonnen.
    • Grobes Meersalz: Meersalz mit groben Körnern, zur Solenherstellung, für Salzmühlen usw. geeignet. Wird aus sauberem Meerwasser gewonnen.
    • Graues Salz: nicht raffiniertes Salz, enthält keine Zusatzstoffe.
    • Fleur de Sel: 100 % natürliches Meersalz ohne Zusatzstoffe. Manuell gewonnen und reich an Mineralien.
    • Salz mit oder ohne Jod: Kochsalz mit oder ohne Jodzusatz.
    • Spezialsalz: Himalaya-Salz, Kräutermischungen für Spaghetti oder Fischgerichte, schwarzes Salz, usw.
    * Achtung: Der Begriff „Kochsalz“ ist eine allgemeine Bezeichnung für Salz, dass zum Kochen geeignet ist. Kochsalz muss bestimmte Anforderungen, wie Reinheit und Feuchtigkeitsgehalt, erfüllen, aber der Begriff sagt nichts über die Salzsorte aus. Im Gegensatz zum allgemeinen Verständnis, handelt es sich dabei nicht unbedingt um Siedesalz. Auch feines Meersalz fällt zum Beispiel unter die Bezeichnung Kochsalz.

    Meersalz im Vergleich zu Siedesalz

    Salz GeschäftWichtig: Schauen Sie immer auf der Verpackung nach, um welche Sorte Salz es sich handelt. Meersalz und Siedesalz sehen ungefähr gleich aus, dennoch gibt es wichtige Unterschiede. Durch das natürliche und nachhaltige Gewinnungsverfahren von Meersalz (das Eindampfen von sauberem Meerwasser in Salzbecken) enthält es mehr gesunde Mineralien und Spurenelemente als Siedesalz. Meersalz enthält übrigens keine Zusatzstoffe, wie zum Beispiel Trennmittel. Die ausgewogene Zusammensetzung von Meersalz sorgt für einen subtilen Geschmack, der jedes Gericht verfeinert.
    Siedesalz wird in erster Linie für chemische Anwendungen eingesetzt, kommt aber in geringerem Maß auch bei Konsumenten zum Einsatz. Die Sole aus den unterirdischen Minenschichten wird abgepumpt und chemisch gereinigt.

    Hervorragendes Preis-Qualitäts-Verhältnis

    Meersalz hat den Ruf von Exklusivität, daher wird häufig auch ein höherer Preis damit verbunden. Obwohl Meersalz einige Vorzüge hat, ist diese Sorte Salz nicht unbedingt teurer als andere Salzsorten. Unter anderem spielt dabei die Verpackungsart eine Rolle. Aber wenn Sie wissen, dass eine kleine Dose Salz fast ein Jahr lang reicht, wissen Sie sofort, dass Salz noch immer ein sehr günstiges Produkt ist!